Firas Alshater in der Kulturkirche 06.10.2017

Ab 18 Uhr liest dort der Comedian und YouTube-Star Firas Alshater aus seinem Buch „Ich komme auf Deutschland zu“. Der aus Syrien stammende Comedian, Filmemacher und Autor lebt seit 2013 in Deutschland und versucht seitdem „uns Deutsche“ mit unseren Gewohnheiten zu verstehen: das Pfandsystem, private Briefkästen, Fahrkartenautomaten und die deutsche Sprache („Da reicht ein Leben nicht für“).

Nach dem Motto „Ich hab‘ genug Hass gesehen. Mit Lachen und Humor erreicht man viel mehr“ erzählt er witzig, tragikomisch, offen und immer liebenswert frech von seinen Erlebnissen in Deutschland und Syrien. Präsentiert wird der Abend vom Verein Mensch Luckau. Die Theaterloge Luckau bietet an diesem Abend Getränke an. Der Eintritt ist frei, Spenden gern gesehen.

 

Firas Alshater wurde 1991 in Damaskus geboren und studierte Schauspiel. In der Revolution gegen Baschar al-Assad begann er als Journalist und Kameramann für ausländische Nachrichtenagenturen zu arbeiten. Er wurde mehrfach verhaftet und gefoltert. Seit 2013 lebt er in Berlin. Gemeinsam mit Jan Heilig drehte er den Dokumentarfilm Syria Inside sowie YouTube-Videos für die erfolgreiche Webserie „Zukar“.

3. Dezember – Köstlichkeiten aus dem Morgenland am Markt 3 in Luckau

„Romantische Höfe“ zum Luckauer Weihnachtsmarkt

Vielen Dank an den Verein Wir sind Luckau e.v. für die Möglichkeit, den Hof Am Markt 3 von Henrik Müller mit der alten Backstube zu präsentieren. Viele interessierte und spendenfreudige Besucher kamen und ließen sich auch die „Köstlichkeiten aus dem Morgenland“, liebevoll von den Familien Kouka, Alkhalili, Sido und von Omar Bilal zubereitet, schmecken. Vielen Dank nochmal allen Unterstützern und Helfern, die diesen schönen Nachmittag möglich gemacht haben, insbesondere Helga Kahrmann für ihre Ideen und die Umsetzung unseres Mottos.

01       0204       0509       06

07    08

Neues vom Stammtisch am 17.März

Willkommensfest an der Schanze

Im Mai werden wir ein zweites Mal mit den Neuankömmlingen zusammen feiern. Diesmal wird das Fest direkt in und an der Förderschule stattfinden.

Es gibt schon einige tolle Ideen für die Feier. Wer sich gern noch einbringen möchte und Ideen hat, wie er das Willkommensfest bereichern kann, melde sich bitte im Büro bei Martina Arnold zu den Sprechzeiten des Vereins.

Aufruf für die Fahrradwerkstatt

Es ist endlich soweit. Wir haben einen Raum für die Fahrradwerkstatt gefunden. Der Raum ist ca. 6×6 m groß. Er befindet sich im Alten Heizhaus gegenüber der Förderschule.

Wer also ein Fahrrad übrig hat, kann das gerne abgeben.

  • am 5.4. 16-18 Uhr und
  • am 19.4. 16-18 Uhr bei Herrn Riehm in der Fahrradwerkstatt.

Wenn Sie zu diesen Zeiten nicht können, dann melden Sie sich einfach im Büro bei Martina Arnold.

Kleiderkammer – Was noch gebraucht wird:
  • Schuhe in allen Größen für den Frühling und Sommer
  • Radio, TV-Geräte, Sat.-Reciever
  • Luftpumpe für Kinderwagen
  • Dartspiele

Infos vom Stammtisch am 14. Januar

Plakataktion SO BUNT IST LUCKAU

Ein Dank geht an den Gerd Kaufmann, der die tolle Idee hatte zu der Plakataktion. Frank Ratajczak hat die wunderbaren Fotos aufgenommen und Anne Grimm (grimm-grafik.de) das Plakat gestaltet und für den Druck vorbereitet.

Alle Dörfer werden in Ihren Schaukästen eine kleine Version des Plakates zeigen. Wer unsere Idee unterstützen möchte und eine repräsentative Fläche oder Fensterscheibe zur Verfügung stellen möchte, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Spende eines T4 Busses für Kinderfahrten

Die Kitas in Luckau sind gut gefüllt. Deshalb müssen einige Kinder auf die umliegenden Dörfer Uckro und Gießmannsdorf ausweichen. Für die Familien, welche keine Möglichkeit haben, ihre Kinder zu fahren, gibt es einen Fahrdienst, der von ehrenamtlichen Mitgliedern des Vereins übernommen wird. Dieser Service gilt sowohl für Flüchtlingsfamilien als auch für Kinder von benachteiligten Familien ab Mitte Februar.

Herr Teske und Herr Exner haben sich bereit erklärt, mehrere Fahrten zu übernehmen. Wir suchen aber noch dringend mehr Fahrer. Bitte melden Sie sich beim Verein Mensch Luckau, wenn Sie Lust und Zeit haben, einige Fahrten zu übernehmen. Wir werden dann einen Plan aufstellen. Wer noch Kindersitze übrig hat, bringe diese bitte in die Kleiderkammer in Luckau.

Kleiderkammer

Ein Dank geht an alle Mitarbeiterinnen. Die Kleiderkammer ist sehr gut organisiert und wird sehr gut angenommen.

Es werden Turnschuhe für Grundschüler gebraucht.

Deutschkurse

Auch den Lehrerinnen der Sprachkurse gilt ein großes Dankeschön.

Besichtigung der neu fertig gestellten Flüchtlingsunterkunft an der Schanze in Luckau

Am 19.1. kann um 8:00 Uhr eine Besichtigung von Vereinsmitgliedern vorgenommen werden, Um 12:00 Uhr findet dann eine öffentliche Besichtigung statt.

Bastelstunde im Mehrgenerationenhaus

Kinder können zusammen basteln unter Anleitung:  mittwochs 15-17 Uhr und freitags 14-16:30 Uhr.

Wer Interesse hat, kann sich gerne anmelden im Mehrgenerationenhaus.

Festes Büro des Vereins Mensch Luckau im MGH

Wir haben jetzt ein Büro und feste Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 9-12 Uhr.

Martina Arnold ist die Ansprechpartnerin.

Plakataktion SO BUNT IST LUCKAU

Plakat Krankenhaus Luckau
Plakatübergabe im Luckauer Krankenhaus
Plakataktion des Vereins Mensch Luckau e.V. zeigt die menschliche Vielfalt in der Berstestadt.
Menschen aus genau 50 Ländern dieser Welt leben in Luckau.

Das geht aus einer aktuellen Statistik hervor, wenn man, Deutschland eingeschlossen, nach der Staatsangehörigkeit der Bürger fragt.  Eine derartige Vielfalt bereicherte das Stadtleben allerdings schon, bevor die ersten Flüchtlingsfamilien nach Luckau gezogen sind.

Mit seiner Plakataktion unter dem Titel SO BUNT IST LUCKAU möchte der Verein Mensch Luckau e.V. zeigen, dass in der Region schon seit vielen Jahren ein gedeihliches Miteinander von Menschen aus verschiedensten Kulturen gewährleistet ist. Und das wird auch so bleiben, wenn wir die Geflüchteten, die jetzt zu uns kommen, freundlich und mit offenen Armen empfangen, erwartet der Vereinsvorstand.
Auf dem Plakat sind alle Herkunftsstaaten der Bürger verzeichnet, die in Luckau aktuell zu Hause sind. Beispielhaft sind einige Menschen abgebildet, wie der aus Griechenland stammende Arzt, der am Luckauer Krankenhaus arbeitet. Auf dem Wochenmarkt bietet ein Mann aus Pakistan seine Waren an, und der türkische Imbissbetreiber verkauft den auch hierzulande so beliebten Döner-Kebab. Ein Lehrer aus El Salvador hilft Flüchtlingskindern, die deutsche Sprache zu lernen. Kinder aus Waldrehnaer Flüchtlingsfamilien spielen ausgelassen in den Räumen des Luckauer Indoorspielplatzes.
Deusche Gesichter sind ebenfalls auf dem Plakat zu sehen. Vorgestellt werden Menschen, die sich in Luckau für eine ausgeprägte Willkommenskultur einsetzen: allen voran Bürgermeister Gerald Lehmann, der ein verständnisvolles Miteinander von Luckauern und Flüchtlingen anstrebt. Und die Stadtführerin Dora Gränke, die sich schon für die Spätaussiedler engagierte, die Anfang der 1990er in die Region kamen. Auch der Gewerkschaftssekretär Henrik Müller ist abgebildet, der vor fünf Jahren in der Berstestadt eine neue Heimat fand und sich im Vorstand von Mensch Luckau e.V. für die Belange der Flüchtlinge einsetzt.
Ermöglicht wurde die Aktion mit Fördermitteln des Landes Brandenburg. Herr Ratajczak von Foto Zahn erklärte sich freundlichst bereit, die Fotos unentgeltlich aufzunehmen und zur Verfügung zu stellen.
Weitere Auskünfte zu dieser Aktion erteilt der Vorstand des Vereins MENSCH LUCKAU unter 0174-8948600 oder info@mensch-luckau.de.